Muskelfascientherapie

Unter Faszien versteht man eine derbe Schicht aus Bindegewebe. Sie umhüllt einzelne Muskeln, einzelnen Muskelgruppen sowie ganze Abschnitte des Körpers.

 

Sind diese zum Beispiel verklebt kann es zu Muskelbeschwerden kommen. Die Folgen sind dann Verspannungen, Muskelkater und starke Schmerzen.

 

Durch äußere Stimulierung der Faszien, z.B. durch Druck, werden diese „belebt“, so dass z.B. Verklebungen und Verhärtungen gelöst werden.

 

Einsatzgebiete der Faszientherapie:

  • Rückenschmerzen
  • Hüftschmerzen
  • Knieschmerzen

 

  • Schulterschmerzen
  • Handgelenkschmerzen
  • sonstigen Sportverletzungen

 Spezielle Workshops zur Vorbeugung finden Sie unter Präventionskurse.