Elektrotherapie/Ultraschall

Elektrotherapie

 

Unter Elektrotherapie versteht man die Anwendung spezieller Stromformen zur Therapie von Krankheitssymptomen. 

 

Durch die Elektrotherapie sollen Sekundärsymptome, d.h. Begleiterscheinungen einer Erkrankung oder eines Traumas so beeinflusst werden, dass der Schmerzkreislauf durch eine verbesserte Durchblutung und durch gezielten Muskelaufbau durchbrochen werden kann.

 

So schafft die Elektrotherapie eine günstige Ausgangssituation für die nachfolgende physiotherapeutische Behandlung.

 

Angewendet wird sie bei Schmerzuständen, Durchblutungsstörungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Muskelschwächen sowie Lähmungen.

 

Ultraschall

 

Wir verwenden Ultraschall nicht zur Diagnostik, sondern zur Therapie.

 

Diese Schallwellen dringen mechanisch in das jeweilige Gewebe ein und führen zu lokaler Wärmeentwicklung.

 

Die Indikationen für Ultraschall umfassen vor allem den Bereich rheumatischer Erkrankungen, posttraumatischer Funktionsstörungen, Myalgien, Schmerzen des Bewegungsapparates, Narbenbehandlung und Durchblutungsstörungen.

 

Wir setzen Ultraschall auch im Rahmen der PATH ein.